image_pdfimage_print

Globetrotter vom Verlag Hueber

Der Name für aus Reisespiel ist genial und erinnert an den gleichnamigen Klassiker vom Verlag Schmidt. Dieses wird nicht mehr produziert und der Verlag Hueber füllt diese Lücke aus.

Das Spiel ist sehr schön gestaltet. Ein grosszügiger Spielplan mit Karten, einen Kompass und eine einfache Spielanleitung. Es gibt Airportkarten mit Flugzielen, Tickets für verschiedene Verkehrsmittel, Meilensteine, Fragekarten und Ansichtskarten.

Besonders gut gefallen haben uns die 68 Ansichtskarten, welche ausgehändigt werden, wenn das spezielle Feld erreicht wird. Zum Reiseziel ist ein wunderbares Fotos mit Informationen aufgedruckt.

Entscheidend für das Fortkommen ist die Beantwortung der Fragekarten. Davon gibt es sehr viele und die Fragen sind anspruchsvoll. Der Kontinent wird genannt und es kann sich für Frage 1,2 oder 3 entschieden werden. Verschiedene Antwortalternativen werden vorgegeben, doch es gibt auch Reisebefehle, welche die Planung über den Haufen werden.

Eine schöne Variante ist die Reise als blinder Passagier, wo es darum geht, die Reise mit einem ungültigen Ticket fortzuführen. Dabei nur nicht erwischen lassen!

Das Spiel ist gut gelungen und es wird den Spielern die Vielfalt der Welt aufgezeigt. Es ist vor allem für Reisende geeignet, spielerisch die Welt kennen zu lernen.

Stadt, Land, Vollpfosten

Wir haben früher oft Stadt, Land, Fluss gespielt. Dafür ein Papier genommen, Spalten und Zeilen aufgezeichnet, Begriffe gewählt und schon geht es los. Jemand zählt still durch das Alphabet und der Anfangsbuchstabe für die Begriffe steht fest. Es ist unsere Beschäftigung für Pausen und auf Reisen gewesen.

Der Verlag Spielriesen hat dieses Spiel in Blöcke gepackt und geschickt strukturiert. Erstens sind die Felder schön tabellarisch angeordnet und haben eine Titelzeile und 5 Spielzeilen. Zweitens werden 200 Vorschläge für Begriffe unterbreitet, so sind beim Spiel viele Varianten möglich. Drittens ist unten am Rand eine Buchstabenleiste und mit der Fingerbewegung wird der Buchstabe ermittelt.

Es ist immer gut mit den Begriffen Stadt und Land zu beginnen. Denn sonst kommt man sehr schnell ins Grübeln. Auch wenn die Begriffe Politiker, Wort mit 7 Buchstaben und andere Varianten einfach erscheinen. In der Praxis sind die Antworten sehr herausfordernd.

Das Spiel zwingt zum Denken und erweitert den Horizont. Es ist einfach und ein gutes Wissenstraining. Wer lange über Städte grübeln muss, sollte mehr reisen. Für unterwegs kann das Spiel als Eisbrecher wirken. Schliesslich kann es an die Situation angepasst werden und auch andere Sprachen erlauben. Somit ist es international einsetzbar, nur das lateinische Alphabet ist Voraussetzung.